Bokashi

Seite 1 von 1
10 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 10

Bokashi - ökologisch düngen !


Fast alle EM Nutzer kennen den Begriff Bokashi inzwischen und nutzen Bokashi für ihren Pflanzen- und Gemüseanbau.

Warum ist Bokashi so interessant geworden? Immer mehr Medien berichten inzwischen über EM Produkte und die positiven Eigenschaften für unsere Umwelt. Auch der Bokashi, für den man alle organischen Materialien verwenden kann, gerät immer mehr in den Fokus. Und sind es nicht die Medien, über die Informationen über EM verbreitet werden, dann sind es die Nachbarn, die über die Erträge durch den EM Einsatz staunen und sich gegenseitig informieren.

Aber was ist Bokashi ?

Man versteht darunter ein fermentiertes Allerlei von vielfältigstem organischen Material.

Durch die Fermentation erreicht das organische Material ein höheres Energieniveau und eine größere Anzahl von Antioxidantien und Vitaminen, mehr als die Ausgangsstoffe je hatten.

Sie kennen bestimmt das Beispiel vom Sauerkraut. Das Ausgangsmaterial der Kohl ist zwar nicht ungesund aber die eigentliche Power erhält dieser erst mit der Fermentation zum Sauerkraut. Ähnlich ist es beim Herstellungsprinzip des Bokashi.



Bokashi Anwendungsempfehlungen


Der Bokashi wird leicht in die Erde eingearbeitet.

Bei leeren Beeten den Bokashi ca. 5 cm in die Erde einarbeiten und nach 14 Tagen das Beet bepflanzen.
Bei schon bepflanzten Beeten verteilen sie den Bokashi rund um die Pflanzen undarbetien diesen leicht ein.

Ein Überdüngen ist nicht möglich, da sich die Pflanzen mit Hilfe der Mikroorganismen nur die Bestandteile herauslösen, die sie benötigen.

Vom Bokashi werden ca. 5 % unter die Blumenerde  gemischt und die Blumenerde ist für die ganze Saison mit ausreichend Stickstoff und Phosphat und organischer Substanz versorgt. Die Mineralstoffe sind in das organische Material fest eingebunden und können vom Regen nicht ausgewaschen werden. 



Bokashi Pflanzensegen

Pflanzensegen ist ein fermentierter, rein organischer Pflanzen- und Bodenstimulator für optimales Wachstum verbunden mit dem Schutz der Pflanzen vor Krankheiten.

Ausgangsmaterialien sind :

Getreide, Milchsäurebakterien und Hefen, Silikate, Gesteinsmehl, Huminsäure, EM Keramikpulver und pflanzliche Stoffe aus dem Brauereigewerbe



Bokashi Pflanzensegen macht den Einsatz von konventionellen Düngern, Herbiziden und Pestiziden im Garten weitgehend überflüssig.

Mischen Sie 3kg Bokashi zum Beispiel mit 120 Litern Blumenerde und arbeiten es dann leicht in den Boden ein.

Blühpflanzen ca. 50 -100g pro m²

Beerenobst und Hecken ca. 70-150 g pro m²

Gemüse ca. 100-200g pro m²



Bokashi Rosensegen

Rosensegen unterstüzt die Blühkraft der Rosen und stärkt diese gegen Rosenkrankheiten

Ca. 150g pro m²

Bokashi Tomatensegen

Tomatensegen hält ihre Pflanzen gesund und fördert den Ertrag

Ca. 200 g pro m²



Bokashi selber herstellen

Um Bokashi selber herzustellen, benötigen Sie einen Küchenkomposter, auch als Bokashi Eimer, bekannt. Sie können in diesen Bokashi Eimer alle kleingeschnittenen organischen Abfälle einschichten und festdrücken. Zwischen die Bokashi Schichten geben Sie einige Sprühstöße unverdünntes Ema und nach Wunsch zur Verfeinerung (ist nicht dringend für die Fermentation notwendig) etwas EM Keramikpulver und (oder) Starterbokashi (auch als Bokashi Ferment) im Handel. Den gefüllten Küchenkompost Eimer lassen Sie noch 2-3 Wochen fermentieren. Anschließend können Sie den dann fertigen Bokashi in das Beet bringen. Da der gefüllte Bokashi Eimer immer noch 2-3 Wochen fermentieren muss ist es günstig, wenn Sie sich gleich zwei Eimer bestellen, um regelmäßig Bokashi herstellen zu können.